Blickwinkel erweitern: Aus der Routine ausbrechen Hinterlassen Sie einen Kommentar

EXPERTEN-TIPP August 2019

Kennen Sie die Neugierde und Kreativität, die wir mitbringen, wenn wir einen neuen Job haben? Alles ist neu, wir sind bereit, die Revolution zu starten und erarbeiten uns neue Wege, mit den anstehenden Aufgaben umzugehen, um frischen Wind einzubringen. Einige Zeit später ist dieser frische Wind verflogen und viele werden zu eingestaubten Robotern. Routine ist eingekehrt. Die einstige Kreativität hat sich gelegt und Aufgaben werden stumpf nach Schema F abgearbeitet.

Viele sagen von sich selbst, dass sie besonders objektiv denken, entscheiden und handeln. Doch in der Regel gehört Objektivität nicht zu den menschlichen Stärken. Wir haben schließlich unsere zwei Augen, durch die wir die Welt gefiltert wahrnehmen. Einen eigenen Blickwinkel, der oft auch durch Scheuklappen weiter eingeschränkt ist. Natürlich ist die eigene Sicht der Dinge wichtig, doch in gewissen Situationen sollte der Blick erweitert werden. Besonders, wenn Sie sich in Routinen wiederfinden, sollten Sie Ihre Sichtweise ändern und für neue Ideen offen sein. Ansonsten staubt Ihr Unternehmen ein.

Abstand nehmen

Sicher kennen Sie Situationen, in denen Sie im Nachhinein denken: „Das hätte ich wissen müssen!“ Doch oft sind wir so nah dran an den Geschehnissen, dass wir Sie nicht mit Abstand betrachten können. Wir übersehen vieles und finden keine Lösung, so sehr wir uns auch bemühen. Deshalb ist es auch leichter, anderen Beziehungstipps zu geben, obwohl bei Ihnen selbst vielleicht auch nicht alles rosig läuft. Bei anderen können wir einfach objektiver sein und sind gefühlsmäßig nicht so stark involviert.

Offen für neues

Kommen wir zum neuen Mitarbeiter zurück, der vor Kreativität und neuen Ideen sprudelt, sich aber nach einiger Zeit in Routineabläufen wiederfindet. Wie kann dieser die Scheuklappen abnehmen und wieder offen für neues werden?

In der Theorie ist das leicht gesagt. Mal eben den Blickwinkel ändern. In der Praxis macht Übung den Meister. Es gibt einfache Strategien, die Ihnen dabei helfen, Ihren Blick zu erweitern und Situationen und Arbeitsabläufe objektiver zu betrachten.

Suchen Sie den Austausch

Sie haben viele Aufgaben, die Sie täglich einfach abarbeiten. Doch geht es vielleicht auch effizienter und noch zeitsparender? Sprechen Sie mit Ihren Kollegen, Freunden, Vorgesetzten und auch Leuten aus ganz anderen Bereichen über deren Strategie für bestimmte Tätigkeiten. Durch den Austausch teilen andere Ihnen ihre Erfahrungen mit und Sie können diese in Ihre Abläufe integrieren.

Erweitern Sie Ihren Horizont

Bleiben Sie immer offen für andere Impulse. Seien Sie nicht zu festgefahren in Ihren Abläufen, sondern lassen Sie zu, alles zu überdenken und bleiben Sie lernwillig. Ihre Herangehensweise muss nicht immer das non plus ultra sein, also lassen Sie auch andere Ideen zu. Suchen Sie aktiv die Diskussion und neue Blickwinkel!

Einen Schritt zurück gehen

Stellen Sie sich vor, Sie stehen direkt vor einer Mauer, die Sinnbild für Ihre Herausforderung ist. Sie sehen nur diese eine Aufgabe und sind mittendrin. Gehen Sie einen Schritt zurück, erkennen Sie, dass die Mauer gar nicht so hoch ist. Sie können einfach mit einer kleinen Leiter hinübersteigen – die Lösung. Im Job ist es genauso. Nehmen Sie Abstand von der Herausforderung. Wenn Sie bei einer Tätigkeit festgefahren sind, hilft es, fünf Minuten frische Luft zu schnappen oder und dann überdenken Sie jeden einzelnen Schritt der Aufgabe nochmal und denken Sie komplett neu. So gehen Sie einen Schritt zurück, in dem Sie alles loslassen, was Sie bisher gemacht haben.

Im Allgemeinen gilt: Bleiben Sie immer offen und lernbereit. Verankern Sie den Innovationsgedanken in sich. Und wenn Sie sich dabei ertappen, dass Sie seit längerer Zeit stumpf Aufgaben abarbeiten, nehmen Sie sich einen Moment Zeit und lassen Sie Ihre Gedanken dazu kreisen. Was könnten Sie anders machen? Welche neuen Ideen bringen Sie noch weiter voran? Brechen Sie aus der Routine heraus. Bin gespannt auf Ihre Erfahrungen!

Über Martin Limbeck

Martin Limbeck zählt zu den Spitzenverkaufstrainern und gilt als der Verkaufs-Experte im deutschsprachigen Raum. Er ist „Trainer des Jahres“ 2008 und 2011 und wurde zwei Mal mit dem Conga Award ausgezeichnet (2009 und 2010). Martin Limbeck erhielt 2012 den Preis als “International Speaker Of The Year 2012” und zudem wurde er zum „TOP SPEAKER Of The Year 2014“ ausgezeichnet. Hier geht es zur Webseite von Martin Limbeck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.