Berechenbarkeit der Führungskraft Hinterlassen Sie einen Kommentar

Regeln Sie Ihre schlechte Laune alleine, Ihre Mitarbeiter können nichts dafür, wenn Sie zuhause Ärger haben. Mitarbeiter brauchen Chefs, die absolut berechenbar sind und auf die sie sich in jeder Situation verlassen können. Sind Sie morgens gut gelaunt und fragen jeden Mitarbeiter nach seinen heutigen Aufgaben und nachmittags sind Sie das Donnerwetter höchstpersönlich? Klar muss Ihnen nicht den ganzen Tag die Sonne aus dem Hintern scheinen, aber ein respektvoller Umgang sollte immer gewährleistet sein. Und wenn ein Mitarbeiter wirklich mal Mist gebaut hat, dann denken Sie vorher drüber nach, wie Sie reagieren möchten.

Lassen Sie ihm sein Fehlverhalten mit dem netten nicht so schlimm“ durchgehen, müssen Sie das auch beim nächsten Mitarbeiter tun, sofern er dasselbe Fehlverhalten gezeigt hat. Nur wenn Sie in jeder Situation auf dieselbe Weise reagieren, wirken Sie zuverlässig. Und nur, wenn Sie zuverlässig sind, kann Ihr Team Ihnen vertrauen. Sie sind dann für alle nachvollziehbar und berechenbar. 

Wenn Sie also doch mal schlechte Laune haben, dann erklären Sie Ihrem Mitarbeiter, der plötzlich seinen Kopf zu Ihrer Tür hineinsteckt, dass der Moment ungünstig ist und er sich später nochmal melden soll. So sachlich erklärt wird Ihr Mitarbeiter das verstehen. Bekommt er hingegen gleich eine Standpauke, wie er es wagen kann, eine so dumme Frage zu stellen, weiß er nicht, was er falsch gemacht hat und verbringt wertvolle Zeit damit, Ihr Verhalten zu hinterfragen, anstatt sich auf seine Kernaufgaben zu konzentrieren.

Formulieren als Führungskraft

Im Kontakt mit dem Kunden üben wir alles von vorne bis hinten und gehen jedes Wort und jede Geste durch. Aber wie analysieren Sie sich in Bezug auf Ihr Verhalten Ihren Mitarbeitern gegenüber? Haben Sie sich schon mal Gedanken über die Formulierungen gemacht, die Sie gegenüber Ihren Mitarbeitern erwähnen? So wie Ihr Führungsstil, muss auch Ihre Sprache klar und deutlich sein. Lassen Sie sich bei Ermahnungen kein „eigentlich“, „hätte, würde, könnte“ und „vielleicht“ einschleichen. Sie meinen was Sie sagen, also stehen Sie auch dazu!

Als Führungskraft sind Sie Ihren Mitarbeitern ein Vorbild, also geben Sie sich klar und deutlich, dann werden Sie Ihre Aussagen schätzen und Ihnen dieselbe Klarheit entgegenbringen.

Für alle Bereiche gilt: Statuieren Sie ein positives Exempel in allem was Sie tun und verhalten Sie sich selbst so, wie Sie es auch von Ihrem Team erwarten. Fordern und fördern, lautet Ihr Leitsatz, denn Sie sind dafür zuständig, dass Ihr Team funktioniert und zusammenhält. Sie leben vor, wie es richtig geht und geben realistische Ziele vor, deren Erreichen Sie einfordern. Sie werden sehen, die Motivation und Stimmung im Team bleibt oben und Sie werden gemeinsam alle Herausforderungen meistern.

Über Martin Limbeck

Martin Limbeck zählt zu den Spitzenverkaufstrainern und gilt als der Verkaufs-Experte im deutschsprachigen Raum. Er ist „Trainer des Jahres“ 2008 und 2011 und wurde zwei Mal mit dem Conga Award ausgezeichnet (2009 und 2010). Martin Limbeck erhielt 2012 den Preis als “International Speaker Of The Year 2012” und zudem wurde er zum „TOP SPEAKER Of The Year 2014“ ausgezeichnet. Hier geht es zur Webseite von Martin Limbeck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.