8 Fragen, die Sie sich zu Ihrem Auftreten stellen sollten Hinterlassen Sie einen Kommentar

In der letzten Woche wurde ich wieder einmal an grundlegende Dinge im täglichen Miteinander und im Auftreten in der Öffentlichkeit erinnert:

Könnt ihr euch einen Verkäufer vorstellen, der eine zu kurze aber dafür zu große Jeans anhat? Es kommt noch besser: ein rotes Kurzarmhemd mit einer viel zu kurz gebundenen und sehr breiten Krawatte (optisch aus den 1970 Jahren) und dem Firmenlogo auf den Kragen gestickt.

Rein optisch dachte ich, das ist der Clown und Spaßmacher im Haus. Nein, sein Gang war gemächlich und ruhig, sein Blick ging regelmäßig auf seine bunte Armbanduhr. Die Stimme leise, tief und nicht sehr motivierend.

Wenig Fragen stellend, nur Aufträge ausführend. Proaktives Verhalten und angenehmes Äußeres ist für mich was anderes. So richtig abgeholt wurde ich nicht und motiviert mehr zu kaufen war ich nicht mehr. Was hat er verkauft? Es war ein Verkäufer aus dem Automobilzubehörhandel.

Puh, das hat mich schon schwer geschockt. Zuerst dachte ich, dass irgendwo die versteckte Kamera laufen muss. Spaß beiseite, das alte Sprichwort „Du bekommst keine zweite Chance für den ersten Eindruck“ gilt immer noch!

Lege deshalb viel Wert und Sorgfalt auf deinen öffentlichen Auftritt. Es muss nicht der Anzug sein, es gibt aber Dinge, die jedem Verkäufer in Fleisch und Blut übergegangen sein sollten. Leider erlebe ich häufig, auch in anderen Branchen, ganz anderes.

Tipps für Ihr Auftreten:

  1. Mache dir zunächst deine Gedanken wer deine Kunden sind bzw. wer deine Zielgruppe ist. Passe dich an und bilde deine persönliche Schnittmenge aus:
  • Was wünschen sich deine Kunden?
  • Was passt zu deiner eigenen Marke (Bist du bereits eine eigene Marke?)?
  • Womit fühlst du dich selbst wohl?
  1. Denke an deine Wirkungsfaktoren und die 5 Eckpfeiler:
  • Wie ist deine Ausstrahlung und Körperhaltung?
  • Wie ist dein sichtbares Benehmen?
  • Wie ist dein Verhalten (gegenüber Kollegen, Führungskräften, Kunden)?
  • Wie deine Stimme und deine Sprache? Wie kommt deine Stimme, deine Sprache an?
  • Wie ist dein Äußeres? Wie kommt es an? Was tragen die Kollegen?

Du kannst diese Fragen nicht oder nur eingeschränkt beantworten? Dann frag deine Freunde, Kollegen oder natürlich auch gerne deine Kunden nach deren Meinung bzw. Feedback.

Übrigens hat sich schon im 18. Jahrhundert George Washington als 16-jähriger Junge seine Gedanken über das „Ankommen“ gemacht und ein Lehrbuch für gute Manieren geschrieben. Der Titel: “110 Regeln des Anstandes und gegenseitigen Respekts in Gesellschaft und im Gespräch“. Sein damaliges Ziel war es, seine Nachbarin kennenzulernen – und er hat es geschafft!

Apropos Liebe: es besteht ein idealer Zusammenhang zwischen Liebe und Verkaufen. Was macht der Mensch nicht alles, um (gerade in der Akquisitionsphase) beim Gegenüber zu gefallen und perfekt anzukommen. Was macht ihr alles, um bei eurem Kunden gut anzukommen?

Ich freue mich auf eure Geschichten und Fragen. Wir begleiten dich gerne bei deiner persönlichen Entwicklung. Informationen zu uns, Persönlichkeitsanalysen, unseren Trainings und Coachings, Unterstützung und Tipps zum heutigen Thema findet ihr im neuen Buch von Martin Limbeck LIMBECK.VERKAUFEN.

Allen eine super Woche– mit Motivation, die bleibt.

Walter Rößling

 

Über Walter Rößling

Bei Walter Rößling profitieren Sie von seiner 24-jährigen Berufspraxis als Verkäufer und Manager. Besonders seine fundierten Praxiserfahrungen beim Auf- und Ausbau von Verkaufsstrukturen in europäischen Ländern werden von seinen Kunden sehr geschätzt. Heute vermittelt er seine Erfahrung bei der Limbeck Training Group. Hier geht es zum Trainerprofil von Walter Rößling.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies und Facebook-Besucheraktions-Pixel zulassen:
    Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen individuell zu gestalten, Funktionen für soziale Medien bereitzustellen und den Traffic der Webseite zu analysieren. Wir teilen außerdem Informationen über die Nutzung unserer Webseite mit sozialen Medien, wie z. B. Facebook, für Werbung und Analysen.
  • Keine Tracking-Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzhinweis. Cookies

Zurück