Topverkäufer fokussieren sich auf das, was geht – LIMBECK LAWS for Sales Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wenn du nicht mit der Einstellung zu deinem Kunden fährst, dass du das beste Produkt, die beste Dienstleistung für ihn hast, dass du der beste Verkäufer mit dem besten Angebot für ihn bist – ganz ehrlich, dann kannst du gleich zu Hause in deinem Sessel hocken bleiben, mit einem Sixpack und einer Riesentüte Chips vor der Glotze abhängen und die Curling-Weltmeisterschaften auf Eurosport gucken.

Mal schauen, was sich heute ergibt – so denkt ein mittelmäßiger Verkäufer, der nicht an sich selbst und sein Angebot glaubt. Dieser Verkäufer legt sich selbst mentale Steine in den Weg zum Abschluss, blockiert sich selbst, obwohl der Kunde darauf wartet, dass er losläuft.

So ein Mittelmaßverkäufer wird im besten Fall die Nummer zwei sein – aber wir wissen ja: The winner takes it all. Nur der beste Verkäufer macht den Abschluss und bekommt den Auftrag. Wollen Sie die Nummer zwei sein? Oder die Nummer eins? Wenn Sie der beste Verkäufer sein wollen, dann lautet Ihr Motto: Ich will heute meinem Kunden das Produkt verkaufen – weil ich das beste Angebot für ihn habe.

Es gibt keinen Grund, nicht an deinem Kunden dranzubleiben, selbst wenn du glaubst, dass dein Produkt nur das zweitbeste ist, dass die anderen Verkäufer das bessere Gebiet haben, dein Firmenwagen nicht repräsentativ ist, der Wettbewerb zu stark ist oder was auch immer du dir selbst an Einschränkungen auferlegst, welches ABER du gern hinterherschiebst.

Keine Ausreden!

Konzentrieren Sie sich nicht auf das, was Sie angeblich behindert. Wenn sich Ihr Tunnelblick auf das richtet, was nicht geht, wird auch nicht funktionieren, was Sie vorhaben. Ändern Sie stattdessen Ihren Blickwinkel: Fokussieren Sie sich auf das, was geht!

Kennen Sie diesen Spruch des französischen Schriftstellers Francis Picabia: »Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.«

Verschwenden Sie keine Energie darauf, sich das Hirn zu zermartern, was nicht geht, was fehlt, was schiefläuft. Suchen Sie stattdessen nach Lösungen! Konzentrieren Sie sich auf das Rennen, nicht auf die Hürden! Ändern Sie die Richtung Ihres Denkens! Topverkäufer jedenfalls haben das im Blick, was klappen könnte.

Lassen Sie deshalb auch los, was nicht Ihr Kernthema ist. Seien Sie Verkäufer – nicht ihr eigener Reiseplaner, Steuerberater, Kfz-Mechaniker oder Versicherungsexperte. Das ist sicher nicht leicht, gerade dann, wenn Sie das tatsächlich alles beherrschen. Aber es ist notwendig, es loszulassen, wenn Sie der beste Verkäufer sein wollen.

Eine gute Vorbereitung und positive Grundeinstellung gibt Ihnen die innere Stärke, den Kunden überzeugen zu wollen. Dann konzentrieren Sie sich auf das, was erreichbar ist. Sagen Sie zu sich selbst: »Ich will heute meinem Kunden das Produkt verkaufen – weil ich das beste Angebot für ihn habe.« Ihr Kunde spürt, ob Sie wirkliches Interesse an ihm haben. Dann akzeptiert er auch, dass Sie abschlussorientiert sind.

Ihr Fokus ist das Verkaufen – nicht nur, weil Sie es können, sondern auch, weil Sie es wollen.

Termine und Veranstaltungsorte für LIMBECK LAWS und LIMBECK LAWS for LEADERS erhalten Sie über unsere Hotline 0800 5462325 / 0800 LIMBECK oder online unter https://www.martinlimbeck.de/termine

Über Martin Limbeck

Martin Limbeck zählt zu den Spitzenverkaufstrainern und gilt als der Verkaufs-Experte im deutschsprachigen Raum. Er ist „Trainer des Jahres“ 2008 und 2011 und wurde zwei Mal mit dem Conga Award ausgezeichnet (2009 und 2010). Martin Limbeck erhielt 2012 den Preis als “International Speaker Of The Year 2012” und zudem wurde er zum „TOP SPEAKER Of The Year 2014“ ausgezeichnet. Hier geht es zur Webseite von Martin Limbeck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies und Facebook-Besucheraktions-Pixel zulassen:
    Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen individuell zu gestalten, Funktionen für soziale Medien bereitzustellen und den Traffic der Webseite zu analysieren. Wir teilen außerdem Informationen über die Nutzung unserer Webseite mit sozialen Medien, wie z. B. Facebook, für Werbung und Analysen.
  • Keine Tracking-Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzhinweis. Cookies

Zurück