Wir haben zu jeder Zeit die Möglichkeit unseren Blickwinkel zu verändern! Hinterlassen Sie einen Kommentar

Es gibt Blogbeiträge, die informativ sind und es gibt Blogbeiträge, die informativ sind und gleichzeitig zum Nachdenken anregen. Anfang Januar habe ich von Andre Kuhn (Inhaber und Geschäftsführer der Klaus Kuhn Edelstahlgießerei GmbH) den Blogbeitrag „Schöne neue Welt“ gelesen. Innerhalb dieses Blogs greifen mittelständische Familienunternehmer Gedanken zu aktuellen Gegebenheiten und Themen auf.

Credo des Blogbeitrages ist es, dass der aktuelle Wandel in dem wir uns befinden nicht nur Risiken birgt, sondern auch Chancen. Der Blogbeitrag verweist in diesem Zusammenhang auf Thomas L. Friedmann (Journalist bei der New York Times) und sein Buch „Thank you for being late“.

Aus Sicht von Friedmann gibt es drei epochale Treiber von globaler gesellschaftlicher Veränderung:

  • Digitalisierung
  • Globalisierung
  • Veränderung in Umwelt und Natur

Diese Punkte sind an sich nichts Neues und im Regelfall bekannt. Unsere Sichtweise auf diese Treiber sind bei dem einen mehr und bei dem anderen weniger stark manifestiert.

Der Autor des Blogbeitrages, Andre Kuhn, bringt es dabei – unter Verweis auf Friedmann – auf den Punkt. Aktuell ist es unmöglich die Zukunft auf den Metaebenen Technik, Gesellschaft, Umwelt und Natur abzuschätzen oder zu prognostizieren. Diese Form der Unsicherheit führt im Regelfall zu Ängsten und irrationalen Verhaltensweisen bei Menschen.

Was mich wirklich zum Nachdenken gebracht hat ist die Aussage, dass es nicht logisch ist, angstvoll zu sein in Bezug auf die Zukunft, welche wir nicht prognostizieren können, weil wir nicht wissen, ob die Zukunft schlechter oder besser wird und für wen es welche Auswirkungen geben wird.

Wie viele andere habe ich bislang gut nachvollziehen können, dass Unsicherheit zu Angst führt. Es ist viel leichter die Risiken zu sehen, als die Chancen zu erkennen. Ich persönlich würde mich als Optimisten bezeichnen. Und obwohl ich dies bin, sehe ich aktuelle Trends, gesellschaftliche und wirtschaftliche Veränderungsprozesse, technische Entwicklungen wie z.B. Alexa von Amazon sehr kritisch und bewerte sie teilweise negativ. Wenn Unternehmer wie Elon Musk vor künstlicher Intelligenz und deren Auswirkung warnen und stringente gesetzliche Reglungen fordern, bin ich sofort der gleichen Meinung, weil meine Sicht auf die Zukunft, begründet durch Unsicherheit, eher negativer als positiver geworden ist.

Der Blogbeitrag von Andre Kuhn hat dazu geführt, dass ich mich wieder an die gute alte Tugend erinnert fühle, Dinge und Sachverhalte von beiden Seiten aus zu betrachten. In diesem Fall die Risiken und Chancen zu betrachten und nicht sofort zu bewerten. Wir können nicht die Welt ändern, aber wir können unserer Sichtweisen jeden Tag aufs Neue auf den Prüfstand stellen. Für diese wiedergewonnene Erkenntnis danke ich dem Autor.

Mein Fazit nach diesem interessanten Blogbeitrag:

Unsere Sichtweise hat maßgeblichen Einfluss auf unsere Anpassungsfähigkeit und wenn wir unsere Fähigkeit verlieren, Entwicklungen ganzheitlich zu betrachten, werden wir unsere Anpassungsfähigkeit Schritt für Schritt verlieren. Nach Darwin ist dies der Anfang vom Ende.

Unser Kopfkino hat maßgeblichen Einfluss auf unser Handeln. Wenn ich also immer nur die Risiken betrachte, wird mein Handeln auf Gegenwehr ausgerichtet sein, was wiederum meine Anpassungsfähigkeit reduziert.

Auch in Zukunft werde ich nicht jede neue Entwicklung und Veränderung begrüßen wollen. Was ich aber machen werde ist, Sachverhalte nicht vorschnell zu bewerten, sondern im ersten Schritt von beiden Seiten aus zu begutachten, bevor ich vorschnell mein Urteil fälle und mein Handeln darauf ausrichte.

Es ist nie zu spät seinen Blickwinkel anzupassen und zu verändern.

In dem Sinne und beste Grüße – mit Motivation, die bleibt.
Ihr
Rolf Bielinski

Über Rolf Bielinski

Bei Rolf Bielinski profitieren Sie von seiner über 20-jährigen Berufspraxis als Verkäufer und Manager in der Dienstleistungs- und Investitionsgüterindustrie. Besonders seine fundierten Praxiserfahrungen beim Auf- und Ausbau von Verkaufsstrukturen werden von seinen Kunden sehr geschätzt. Heute vermittelt er seine Erfahrung beim Martin Limbeck Training Group. Hier geht es zum Trainerprofil von Rolf Bielinski.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies und Facebook-Besucheraktions-Pixel zulassen:
    Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen individuell zu gestalten, Funktionen für soziale Medien bereitzustellen und den Traffic der Webseite zu analysieren. Wir teilen außerdem Informationen über die Nutzung unserer Webseite mit sozialen Medien, wie z. B. Facebook, für Werbung und Analysen.
  • Keine Tracking-Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzhinweis. Cookies

Zurück