Eine Stunde Weiterbildung am Tag! Hinterlassen Sie einen Kommentar

Von Berufs wegen bin ich ein klarer Befürworter von regelmäßiger Weiterbildung. Doch was für meine Kunden, Teilnehmer und Zuhörer zählt, muss auch für mich zählen. Daher habe ich es mir schon vor Jahren zum Ziel gesetzt, eine Stunde am Tag meiner eigenen Weiterbildung zu widmen. Diese Zeit ist für mich sehr kostbar und wertvoll. Heute habe ich einen Artikel in managerSeminare gelesen der mich sehr begeistert hat und der mir aus der Seele spricht. Der Autor Volker Kitz nennt seinen Artikel „Die Leidenschaftsfalle“.

Wir alle kennen den schönen Satz von Augustinus Aurelius:

„Nur wer selbst brennt, kann Feuer in anderen entfachen.“

Natürlich habe auch ich diesen Satz schon häufig benutzt und zitiert. In den letzten Jahren hat dieses Zitat für mich jedoch immer mehr an Glaubwürdigkeit verloren. Irgendetwas hat mich gestört. Beim Lesen des Artikels vom Kollegen Kitz, ist mein störendes Gefühl ausgezeichnet in Worte gefasst worden und eine erstklassige Argumentation aufgebaut worden, warum Leidenschaft nicht immer zum Erfolg führt. Frei nach dem Motto:

„Leidenschaft alleine bringt nichts, sondern sie verhindert den Erfolg“.

Und genau das ist es, was mich am Zitat von Augustinus stört. Wir alle verwenden dieses Zitat in dem Sinne, dass wir glauben, dass nur begeisterte Mitarbeiter gute Arbeit leisten können. Ich persönlich bezweifle dies und stimme dem Kollegen Kitz zu, dass ein zu hohes Maß an Leidenschaft nicht einhergeht mit Effizienz und somit kein Garant für Erfolg ist. Vielmehr ist es die tägliche Disziplin, Besonnenheit in den Handlungen und der Wille sich mit Details zu beschäftigen. Die Summe davon ist ein Garant für Erfolg. Wer dies mit Leidenschaft tut, ist sicherlich ein glücklicher Mensch und hat seine Erfüllung gefunden. Es muss aber auch akzeptiert werden, dass es Mensch gibt, die ihren Job gut und erfolgreich machen, ihre Erfüllung aber in anderen Tätigkeiten finden. Das Eine muss das Andere also nicht grundsätzlich ausschließen.

Seit nun mehr 30 Jahren bin ich Verkäufer und kann rückblickend feststellen, wann immer ich für ein bestimmtes Thema extrem gebrannt habe und überproportional leidenschaftlich war, habe ich den Blick für das Wesentliche verloren. Mein Fazit ist, dass eine gesunde Portion Sorgfalt in der Abarbeitung von Projekten, Zuverlässigkeit in der Erfüllung meiner Zusagen, Konzentration und Aufmerksamkeit für wesentliche Details, meine Performance deutlich verbessert hätten.

Und genau darum geht es in dem Artikel.

Leidenschaft ist gut! Wenn sie uns aber daran hindert effizient, strukturiert und mit hoher Disziplin zu arbeiten, ist sie hinderlich.

Die Empfehlung des Kollegen ist, dass Selbstreflektion einer zu großen Leidenschaft entgegensteuern kann. Die Empfehlungen lauten:

  1. Wenn wir zu euphorisch sind und den zweiten Schritt von dem ersten machen wollen, ist eine Überprüfung der Vorgehensweise sinnvoll ist, d.h. Tempo rausnehmen.
  2. Kunden und Kollegen spielen bei der erfolgreichen Umsetzung von Projekten eine große Rolle. Daher sollten wir regelmäßig in die Rolle dieser Person schlüpfen. D.h. Empathie ist ein wichtiger Umsetzungsfaktor.
  3. Bei aller Euphorie sollten wir die Effizienz im Blick halten. D.h. vor dem Erfolg kommt die harte und strukturierte Arbeit.

Meine Stunde Weiterbildung war heute mehr als wertvoll, weil ich gelernt habe, was meinem Erfolg gegebenenfalls im Wege stehen kann. Darüber hinaus habe ich mit Hilfe vom Kollegen Kitz gelernt, meine eigene Argumentationsstruktur für das Thema Leidenschaft vs. Disziplin zu strukturieren.

Mein Fazit meiner Stunde Weiterbildung ist: Wenn ich mal wieder mit ungesunder Motivation und zu hoher Leidenschaft an ein Thema rangehen, werde ich erst einmal meine Arbeitsstruktur überprüfen.

Viel Spaß bei Ihrer Stunde Weiterbildung.
Ihr Trainer
Rolf Bielinski

Über Rolf Bielinski

Bei Rolf Bielinski profitieren Sie von seiner über 20-jährigen Berufspraxis als Verkäufer und Manager in der Dienstleistungs- und Investitionsgüterindustrie. Besonders seine fundierten Praxiserfahrungen beim Auf- und Ausbau von Verkaufsstrukturen werden von seinen Kunden sehr geschätzt. Heute vermittelt er seine Erfahrung beim Martin Limbeck Training Group. Hier geht es zum Trainerprofil von Rolf Bielinski.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.