Verkaufsstrategie „Spaß“ Hinterlassen Sie einen Kommentar

Letzte Woche hatte ich wieder zwei Tage Training zum dem Thema „Telefonakquise“ mit einer echt coolen und sehr motivierten Gruppe. Zu Beginn meiner Trainings leite ich gerne mit grundlegenden Themen wie: „Persönliche Einstellung, Eigenantrieb, Ziele setzten und Aktivitäten starten“ ein. Bevor ich in das eigentliche Thema einsteige, habe ich noch eine Folie mit der Kernbotschaft „Spaß“. Spätestens hier, bekomme ich die ersten fragenden Blicke meiner Seminarteilnehmer und Antworten wie: „Wie kann denn Akquise Spaß machen“ oder „Akquise ist doch nur ein notwendiges Übel“. Wie transportiere ich als Trainer die Verkaufsstrategie „Spaß“? Darüber habe ich länger nachgedacht und viel Literatur gelesen. Spaß und Begeisterung kann Sie nicht trainieren, Sie müssen sie erleben!

In unseren Trainings erarbeiten wir mit den Teilnehmern viele und praxisbezogene Formulierungen für den Einstieg in der Telefonzentrale, dass Umgehen mit der „weiblichen Firewall“ und sehr entscheidend, der Einstieg bei der eigentlichen Zielperson. Um an mein Ziel zu kommen, und ein persönliches Gespräch zu terminieren, muss eines unbedingt erfüllt werden: „Ich muss meinen Kunden für MICH und das Thema interessieren und gewinnen“. Mal Hand aufs Herz…- haben Sie persönlich Lust auf ein Gespräch mit einem Langweiler, der Ihnen gefühlt nur die Zeit stiehlt und Ihnen den guten Kaffee wegsäuft? Sie erwarten neben einer interessanten Lösung oder vielversprechenden Produkten doch auch ein Stück Unterhaltung, oder?! Ihr Kunde hat feine Antennen und wittert förmlich, ob Sie Spaß haben oder nur telefonieren, weil Sie müssen!

Hören Sie von Ihren Kunden ein Lachen oder Worte wie: „Sie haben ja echt Spaß“ oder „Sie strahlen Freude und Begeisterung aus..“, dann haben Sie es geschafft. Provozieren Sie mit MUT ein Lachen Ihres Kunden, und probieren Sie neue und außergewöhnliche Einstiegssätze bei Ihrer Zielperson aus.

Einer meiner Seminarteilnehmer probierte es letzte Woche mit den Worten: „Achtung Herr Kunde…das ist eine Akquise-Call!  Ich rufe sie an, um sie für mich und mein Produkt zu gewinnen. Dafür sollten wir uns in der nächsten Woche einmal 20 Minuten Zeit nehmen. Ich denke da an kommenden Montag 10:00 Uhr“. Acht von zehn Kunden haben erst einmal herzlich gelacht, kaum nachgefragt, um welches Produkt es sich eigentlich handelt und standen einem Kennenlernen offen gegenüber. Mein Teilnehmer hatte das „Akquise-Eis“ gebrochen und die Basis für einen Dialog geschaffen.

Experten-Tipp:

  • Haben Sie echten Spaß an dem, was Sie machen – ansonsten bleiben wir „Durchschnitt!“
  • Aus Motivation wird Spaß und aus Spaß wird Erfolg…und der macht bekanntlich richtig Spaß!
  • Sie können sich jeden Morgen neu entscheiden und selbst programmieren – „Durchschnitt oder High Performer!“

Geben Sie Ihrem Kunden die Chance, auch Spaß am Geschäft zu haben. Das liegt ganz allein in Ihrer Verantwortung!

Wie äußert sich Spaß im Verkaufen bei Ihnen und welche positiven Erfahrungen haben Sie damit gemacht? Haben Sie Tipps für andere im Punkt „Selbstprogrammierung“ ?

Freue mich auf den Austausch mit Ihnen mit – Motivation, die bleibt.

Ihr Trainer
Kai-Lorenz Muhler

Über Kai-Lorenz Muhler

Bei Kai-Lorenz Muhler profitieren Sie von seiner über 20-jährigen Berufspraxis als Verkäufer, Führungskraft und Manager in der Dienstleistungs- und Investitionsgüterindustrie. Besonders seine fundierten Praxiserfahrungen beim Auf- und Umbau von Verkaufsstrukturen und Dienstleistungsbereichen werden von seinen Kunden sehr geschätzt. Heute vermittelt er seine Erfahrung bei der Martin Limbeck Training Group. Hier geht es zum Trainerprofil von Kai-Lorenz Muhler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.