Heute geht es einmal um das Thema Kreativität im Angebotsprozess. 2 Kommentare

Im Berliner Stadtteil Schöneberg gibt es den Supermarkt “Das Kochhaus“. Dieser „Supermarkt“ ist nicht mehr nach Warengruppen, sondern nach Rezepten geordnet. Er wirbt damit, ein begehbares Kochbuch zu sein. Eine große Tafel bildet das Rezept mit Fotos und Mengenangaben ab, auf dem Tisch darunter finden sich die frischen Zutaten ansprechend dargeboten. Täglich wechselnde Rezeptangebote sorgen für kreative Kochideen beim routinemäßigen Versorgungseinkauf. Zum Service gehört natürlich auch eine Schritt-für-Schritt-Kochanleitung, damit das Menü auch wirklich jedem gelingt. Kochkurse und Events rund ums Kochen runden das Angebot ab. Im März 2012 eröffnete bereits ein weiteres Kochhaus am Prenzlauer Berg in Berlin. Den Forderungen der über 3.500 Fans auf Facebook sei Dank. Und die Erfolgsgeschichte wird weiter geschrieben. Der Handelsverband Deutschland kürte das Kochhaus zum „Store of the Year 2011“ in der Kategorie Food und es erhielt von der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ die Auszeichnung „Ausgewählter Ort 2011“. Das Unternehmen expandiert munter weiter und es wird spannend, welche Preise sie im Jahr 2012 gewinnen. Mehr Informationen unter: www.kochhaus.de

Sie sehen, Kreativität ist nicht nur Voraussetzung eines guten Rezeptes. Gott sei Dank ist Kreativität der einzige Rohstoff, an dem prinzipiell ein unerschöpflicher Vorrat besteht.

Sie müssen nicht ständig das Rad neu erfinden, um erfolgreich zu bleiben. Verbinden Sie Ihre bewährten Methoden doch einfach mit neuen Ideen. Bereichern Sie Ihre gewohnten Methoden um einige neue Ideen und Sie werden sehen, dass Sie so mit einfachen Mitteln sehr viel erreichen können. Und verabschieden Sie sich von normalen Kampagnen nach dem Schema F. Damit wird in Zukunft immer weniger zu gewinnen sein.

Unser Tipp für Sie:
Durchforsten Sie doch einmal Ihre Angebote und überlegen, was Sie anders machen könnten. Möglich ist dabei auch, Ihre Angebote nach der INSIGHTS MDI®-Philosophie individuell auf den Kunden zu gestalten.

2 Gedanken zu “Heute geht es einmal um das Thema Kreativität im Angebotsprozess.

  1. AvatarKlaus Wenderoth

    In der Tat ein wunderbares Beispiel dafür, dass „Querdenker“ auch für Ihren Mut belohnt werden. Und dies dürfte nicht nur für Geschäftsideen gelten. Warum nicht auch im Service, im Reklamationsmanagement, in der Mitarbeiterführung, im Vertrieb, im Marketing … einfach mal anders denken und handeln?

    Reply
  2. AvatarStephan Knecht

    Und der Erfolg geht weiter, in Hamburg wurde vor kurzem das zweite Kochhaus eröffnet. „Geht nicht, gibt’s nicht“ war wohl deren Motto, denn dieser Laden ist definitiv anders und stellt die LEH-Branche mal anders auf. Hier wurde auf den Kunden gehört, der kleinere Portionen braucht und Ideen und Anregungen für ein leckeres Menü…;-)

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.